Abschiedsvorstellung von Frau Pohl

Am Mon­tag vor den Feri­en fand die Abschieds­vor­stel­lung unse­rer lang­jäh­ri­gen Chor­lei­te­rin Frau Pohl in der Men­sa statt. Der Chor führ­te des­we­gen für die gesam­te Grund­stu­fe das Musi­cal “Als Dorn­rös­chen zwei­mal wach­ge­küsst wur­de” auf. Dorn­rös­chen wei­ger­te sich hier, modern den­kend den erst­bes­ten “Wach­küs­ser” zu ehe­li­chen. Sie begeg­ne­te auf einem lan­gen Weg durch die Mär­chen­welt ver­schie­de­nen Mär­chen­fi­gu­ren, um Aus­wahl­kri­te­ri­en und dann den pas­sen­den Part­ner für ihr Leben zu finden.

Wie in allen bis­lang von Frau Pohl auf­ge­führ­ten Musi­cals zeich­ne­te sich die­ses durch anspre­chen­de und ein­ge­hen­de Lie­der, inter­es­san­te und bewe­gen­de Momen­te und eine moder­ne kind­ge­rech­te Moral aus.

Aus ein­fachs­ten Mit­teln und mit viel Enga­ge­ment gestal­te­ten die Chor­kin­der ein wun­der­schö­nes Musi­cal, bei dem sie alle Tex­te und Lie­der aus­wen­dig lern­ten, Tän­ze erlern­ten und eige­ne Instru­men­ten­spie­le in die Auf­füh­rung einbanden.

An die­sem unter­richt­li­chen Enga­ge­ment zeigt sich unter ande­rem die beson­de­re, mit­rei­ßen­de Gabe unse­rer Chor­lei­te­rin Frau Pohl, die lei­der aus pri­va­ten Grün­den aus Tau­nus­stein weg­zieht und des­we­gen den Schul­chor in Zukunft nicht mehr lei­ten kann.

Wir wün­schen Frau Pohl an die­ser Stel­le nur das pri­va­te und musi­ka­li­sche Bes­te für ihre Zukunft an einem neu­en Wirkungskreis.