Stufe 7/8

Was ist neu für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die in die sieb­te Klas­se kom­men?
Schon vor Beginn des Schul­jah­res steht eine wich­ti­ge Ent­schei­dung an:
Wäh­le ich eine zwei­te Fremd­spra­che (Fran­zö­sisch) oder ler­ne ich im Lau­fe des Schul­jah­res ver­schie­de­ne Wahl­pflicht­fä­cher ken­nen?
In den über das Schul­jahr ver­teil­ten, mehr­wö­chi­gen Epo­chen wer­den die Kur­se Tech­nik, Gesund­heit und Ernäh­rung, Infor­ma­ti­ons­tech­ni­sche Grund­la­gen, Dar­stel­len­des Spiel, Natur­wis­sen­schaft­li­ches Expe­ri­men­tie­ren ange­bo­ten.

In den leis­tungs­dif­fe­ren­zier­ten Fächern (Deutsch, Eng­lisch und Mathe­ma­tik) arbei­ten die Schü­ler jeweils auf mei­nem Leis­tungs­ni­veau (im Grund- und Erwei­te­rungs­kurs) und erken­nen zuneh­mend ihre Stär­ken.

Im Lau­fe des Schul­jah­res gibt es ers­te Erkun­dun­gen in die Welt der Beru­fe, z.B. am Boys- und Girls­day und das Kom­pe­tenz­fest­stel­lungs­ver­fah­ren Kompo7 sen­si­bi­li­siert für per­sön­li­che Kom­pe­ten­zen und Inter­es­sen auf dem Weg zur Berufs­fin­dung.

An beson­de­ren Pro­jekt­ta­gen haben Schü­ler Gele­gen­heit Team­ar­beit zu ver­bes­sern, Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men und auch Kon­flikt­si­tua­tio­nen erfolg­reich zu meis­tern.
Wer in einer der Pro­jekt­wo­chen am Ski­kurs teil­nimmt, hat die Mög­lich­keit sei­ne Gren­zen ganz neu zu erle­ben und auch zu über­win­den. Krea­ti­ve the­ma­ti­sche Ange­bo­te, aus dem Bereich Thea­ter, Musik, Kunst oder Medi­en ste­hen für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler bereit, die nicht dar­an teil­neh­men.

Die Jahr­gangs­stu­fe 8 – eine neue Ent­wick­lungs­stu­fe
Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler sind vor neue Fra­gen und Her­aus­for­de­run­gen gestellt, die im Mit­tel­punkt des 8. Schul­jah­res ste­hen:

Wel­che Schwer­punk­te möch­te ich künf­tig für mich per­sön­lich set­zen?

Wenn ich kei­ne zwei­te Fremd­spra­che gewählt habe, kann ich mich nun noch ein­mal für ein Wahl­pflicht­fach ent­schei­den?
Die Fra­ge, wie es in Schu­le und Beruf künf­tig wei­ter­ge­hen kann, gewinnt zuneh­mend an Bedeu­tung. Wel­che Per­spek­ti­ven erge­ben sich für mich mit dem, was ich kann? Wie­viel Ein­satz will ich zei­gen? Was moti­viert mich und spornt mich an?
Wie fin­de ich einen span­nen­den Prak­ti­kums­platz und wel­che Mög­lich­kei­ten bie­ten ver­schie­de­ne Berufs­fel­der für mich? Was ist wich­tig, wenn ich mich bewer­ben möch­te?
Wie geht mei­ne schu­li­sche Lauf­bahn nach dem Schul­jahr wei­ter, wenn abschluss­be­zo­ge­ne Klas­sen gebil­det wer­den?

Bis zum Ende des Schul­jah­res erar­bei­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler per­sön­li­che Per­spek­ti­ven, die sie im fol­gen­den Schul­jahr in abschluss­be­zo­ge­nen Klas­sen wei­ter aus­lo­ten.

Doku­men­te:

Berufs­ori­en­tie­rung an der IGS Obe­re Aar